Vimshottari Dasha System

 

1. Buch Moses, Kapitel 6:

1 Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, 2 da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten. 3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen walten, denn auch der Mensch ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit geben hundertundzwanzig Jahre. 4 Zu der Zeit und auch später noch, als die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus die Riesen auf Erden. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten.

 

 

Die Planeten sind die Herren des Karmas. Sie ergreifen (sanskrit: graha) unser Karma und bringen es auf der Bühne des Lebens in Erscheinung. Das Vimshottari Dasha System gibt an, zu welchem Zeitpunkt sich das in den Planeten angelegte Karma in unserem Leben zum Ausdruck bringen wird.

Ketu

    7 Jahre

Venus

  20 Jahre

Sonne

    6 Jahre

Mond

  10 Jahre

Mars

    7 Jahre

Rahu

  18 Jahre

Jupiter

  16 Jahre

Saturn

  19 Jahre

Merkur

  17 Jahre

Summe

120 Jahre

Vimshottari bedeutet 120. Ein kompletter Vimshottari-Zyklus dauert 120 Jahre. Dies ist die Lebenslänge eines Menschen im Zeitalter der Kali, dem Kali-Yuga. Daher soll gemäß den Veden das Vimshottari Dasha System für das aktuelle Zeitalter am passendsten sein.

Mit unserer Geburt treten wir in eine bestimmte Phase innerhalb dieses Zyklus' ein. Wir starten also an einem beliebigen Punkt innerhalb des Dasha-Zyklus, um 120 Jahre später wieder an der gleichen Stelle anzukommen. Ab dem Zeitpunkt der Geburt folgen die Dashas einander in einer festgelegten Reihenfolge (siehe Tabelle rechts). Der Eintritt bzw. die zum Zeitpunkt unserer Geburt herrschende Dashaphase wird markiert durch die Position des Mondes in einem Nakshatra. Der weitere Verlauf des Dashazyklus' hängt mit der Abfolge der Nakshatras und ihrer jeweiligen Herrscher zusammen.

Nehmen wir zum Beispiel an, der Mond befände sich auf 13°20' Widder. Dies entspricht dem genauen Beginn des zweiten Nakshatras Bharani. Bharani wird von Venus beherrscht. Der Mond steht also ganz zu Beginn eines Venus-regierten Nakshatras, und analog beginnt das Leben des betreffenden Menschen mit einem Venus Dasha. Da der Mond genau zu Beginn des Nakshatras steht, wird das Venus Dasha volle 20 Jahre dauern. Das 13°20' große Nakshatra Bharani entspricht also einem Zeitraum von 20 Jahren (da die Venus-Phase gemäß der Tabelle 20 Jahre dauert). Stünde nun der Mond bei der Geburt auf 20°00' Widder, also genau in der Mitte des Nakshatras Bharani, dann würde dieser Mensch auch in eine Venus-Phase hineingeboren werden, aber sie wird ab der Geburt nur noch 10 Jahre (die Hälfte) andauern. Nach 10 Jahren wird der Geborene in ein Sonnen Dasha eintreten.

Man unterscheidet eine Planeten-Hauptphase = Maha Dasha von bis zu vier Unterphasen. Die Längen der Maha Dashas der neun Planeten sind im Kasten rechts oben aufgeführt. Die zweite Planetenphase, Bhukti genannt, durchläuft während eines Maha Dashas eines Planeten alle neun Planeten proportional im gleichen Zeitraum wie im Kasten oben. Man muss lediglich die Gesamtdauer von 120 Jahren proportional umrechnen auf die Phasenlänge des jeweiligen Planeten.

Beispiel: Mit dem Mond auf 20°00' Widder befindet sich der Geborene zum Zeitpunkt der Geburt in einem Venus Maha Dasha. Ein Venus Maha Dasha dauert 20 Jahre und beginnt immer mit einem Venus Bhukti. Dieses dauert 20/120 x 20 = 3,333 Jahre bzw. 3 Jahre und 4 Monate. Dann schließt sich ein 1 Jahr dauerndes Sonne Bhukti an, dann ein Mond Bhukti von 1 Jahr 8 Monaten, ein Mars Bhukti von 1 Jahr 2 Monaten und ein Rahu Bhukti von 3 Jahren. Mit Ende des Rahu Bhuktis dauert das Venus Maha Dasha bereits 10 Jahre und 2 Monate. Zum Zeitpunkt der Geburt war der Geborene mit dem Mond auf 20° Widder also in einem Venus Mahadasha und einem Rahu Bhukti. 2 Monate nach der Geburt war das Rahu Bhukti bereits zu Ende und es begann ein Jupiter Bhukti während des Venus Maha Dashas. Die gesamte Venus Hauptphase stellt sich so dar:

20jähriges Venus Maha Dasha
Maha Dasha Bhukti  
Venus Venus 3 Jahre 4 Monate
  Sonne 1 Jahr
  Mond 1 Jahr 8 Monate
  Mars 1 Jahr 2 Monate
  Rahu 3 Jahre
  Jupiter 2 Jahre 8 Monate
  Saturn 3 Jahre 2 Monate
  Merkur 2 Jahre 10 Monate
  Ketu 1 Jahr 2 Monate
Gesamtdauer 20 Jahre

Nach Ende des 20 Jahre dauernden Venus Dashas beginnt ein Sonne Maha Dasha. Zu Beginn des Sonne Maha Dasha wird auch ein Sonne Bhutki stattfinden, das während des Sonne Maha Dashas 3 Monate und 18 Tage dauert. Das anschließende Mond Bhukti dauert 6 Monate.

Auch die weiteren Unterphasen werden proportional der Maha Dashalängen berechnet.

Es sind in Nord- und Südindien unterschiedliche Bezeichnungen für die Unterphasen üblich:

  Hauptphase 1. Unterphase 2. Unterphase 3. Unterphase 4. Unterphase
Nordindien
Maha Dasha
Antar Dasha
Pratyantar Dasha
Sookshma Dasha
Prana Dasha
Südindien
Maha Dasha
Bhukti
Pratyantar Dasha
Sookshma Dasha
Prana Dasha

 

Ihre persönliche Dashaperioden können Sie hier ausrechnen.

 

Anwendung der Vimshottari Dashas

Jeder indische Astrologe bezieht in seine Deutung die Vimshottari Dashas mit ein. Sie geben uns einen Überblick über die Einflüsse der Planeten während unseres gesamten Lebens. Der persönliche Dashazyklus gibt uns wesentliche Hinweise auf wichtige Übergänge in unserem Leben und in unserer persönlichen Entwicklungen. Manchmal sind die Veränderungen in Leben oder Charakter während eines Dasha-Wechsels sogar drastisch, je nach beteiligtem Planeten und seiner Bedeutung im Horoskop.

Zur Beurteilung einer Dashaphase müssen wir uns den jeweiligen Planeten in seinem Haus und Zeichen anschauen und auch, über welche Häuser er herrscht. Ist er ein natürlicher Wohl- oder Übeltäter? Ist er, abhängig vom Aszendenten, ein temporärer Wohl- oder Übeltäter? Von welchen Planeten wird er aspektiert? Ist er in planetare Yogas eingebunden? Alle diese Punkte werden sich während seines Dashas im Leben zum Ausdruck bringen.

Das Maha Dasha zeigt einen generellen Trend und längerfristigen Lebensfokus an. Das Bhukti zeigt einen spezielleren Trend während dieser Zeit an. Es konzentriert sich auf die Bereiche, die der Bhukti-Planet im Horoskop vertritt. Es ist wichtig zu beurteilen, inwieweit der Maha Dasha und der Bhukti Planet miteinander harmonieren oder disharmonieren. Dies erlaubt wesentliche Aufschlüsse über die jeweilige Phase. Das Pratyantar Dasha schließlich zeigt einen detailierteren zeitlichen Verlauf der Bhuktiphase mit ihren Hochs und Tiefs. Der Antar Dasha Planet ist in der Regel der "Auslöser" von Ereignissen. Sookshma und Prana Dasha werden in der Regel nicht in die praktischen Deutungen mit einbezogen, da sie sehr kurzfristige Einflüsse anzeigen und eine absolut korrekte Geburtszeit erfordern.

Seitenanfang